Der Gesteinsweg

Informationen über die Route

Kategorie
Region
Schwierigkeitsgrad
Schwierig
Länge
Dauer
Aufstieg
Abstieg

Beschreibung

Solalex - Anzeinde - Pas de Cheville - Anzeinde - Solalex

Der Gesteinsweg in Solalex (Villars-Gryon) in den Waadtländer Alpen ist ein 10 km langer Hin- und Rückroute mittleren Schwierigkeitsgrades. Auf dem Weg von Solalex bis zum Pas de Cheville über Anzeindaz überrascht die Landschaft mit unverhofften Schönheiten und ruft die unterschiedlichsten Emotionen hervor. Die Anmut des Miroir d'Argentine, die beängstigende Silhouette der Tête d'Enfer, die beruhigende Weite des Plateaus «Le Plat» und das majestätische Massiv der Diablerets, das dem Matterhorn die Stirn bietet, könnten uns leicht daran hindern, den Geschichten, die sie uns erzählen, zuzuhören. Auf einer Hin- und Rückwanderung bieten sechs Stationen Gelegenheit, auf spielerische und stimulierende Weise mehr über die Geschichte einer natürlichen Landschaftsbildung zu erfahren. Jede Station geht auf einen bestimmten Aspekt der Landschaft ein: Gipfel, Wasserläufe, Felsen, Stein. Auf dem Gesteinsweg sind ebenfalls besonders interessante Blumenarten zu sehen, wie z. B. der Kochsche Enzian, die bärtige Glockenblume oder der Löwenzahl, sowie Säugetiere wie Luchs und Murmeltier, oder Vögel wie der berühmte Bart- oder Lämmergeier.

Praktische Informationen

Anreise nach Barboleuse mit dem Zug Bex Villars Bretaye (BVB) von Villars, Gryon oder Bex aus möglich. Im Sommer ist die Anreise nach Solalex mit dem Bus möglich (Fahrpläne beachten). Einige Hinweise: - Bleiben Sie auf den markierten Wegen. - Üben Sie die Wanderung in Kenntnis Ihrer Route und des Wetters aus. - Achten Sie auf die Flora und Fauna. - Lassen Sie keinen Müll zurück - Respektieren Sie Privateigentum - Schliessen Sie Tore und Zäune hinter sich. - Führen Sie Ihren Hund an der Leine

Solalex - Anzeinde - Pas de Cheville - Anzeinde - Solalex

Der Gesteinsweg in Solalex (Villars-Gryon) in den Waadtländer Alpen ist ein 10 km langer Hin- und Rückroute mittleren Schwierigkeitsgrades. Auf dem Weg von Solalex bis zum Pas de Cheville über Anzeindaz überrascht die Landschaft mit unverhofften Schönheiten und ruft die unterschiedlichsten Emotionen hervor. Die Anmut des Miroir d'Argentine, die beängstigende Silhouette der Tête d'Enfer, die beruhigende Weite des Plateaus «Le Plat» und das majestätische Massiv der Diablerets, das dem Matterhorn die Stirn bietet, könnten uns leicht daran hindern, den Geschichten, die sie uns erzählen, zuzuhören. Auf einer Hin- und Rückwanderung bieten sechs Stationen Gelegenheit, auf spielerische und stimulierende Weise mehr über die Geschichte einer natürlichen Landschaftsbildung zu erfahren. Jede Station geht auf einen bestimmten Aspekt der Landschaft ein: Gipfel, Wasserläufe, Felsen, Stein. Auf dem Gesteinsweg sind ebenfalls besonders interessante Blumenarten zu sehen, wie z. B. der Kochsche Enzian, die bärtige Glockenblume oder der Löwenzahl, sowie Säugetiere wie Luchs und Murmeltier, oder Vögel wie der berühmte Bart- oder Lämmergeier.

Praktische Informationen

Anreise nach Barboleuse mit dem Zug Bex Villars Bretaye (BVB) von Villars, Gryon oder Bex aus möglich. Im Sommer ist die Anreise nach Solalex mit dem Bus möglich (Fahrpläne beachten). Einige Hinweise: - Bleiben Sie auf den markierten Wegen. - Üben Sie die Wanderung in Kenntnis Ihrer Route und des Wetters aus. - Achten Sie auf die Flora und Fauna. - Lassen Sie keinen Müll zurück - Respektieren Sie Privateigentum - Schliessen Sie Tore und Zäune hinter sich. - Führen Sie Ihren Hund an der Leine

Streckenprofil

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END