Skitourengehen | Vanil Noir

Beschreibung

Südseite, Ciernes Picat

Auf dem Weg nach oben überquert man die Brücke (1164 m) über den Bach Ciernes Picat und erreicht dann die Chalets de la Cluse im Westen. Man kehrt ins Tal zurück, umgeht den Wald auf der linken Seite und kehrt oberhalb von Paray Doréna nach rechts zurück. Man erreicht schräg den Fuß der Felswand, die teilweise mit Schnee bedeckt ist und den Zugang zum Vanil Noir verteidigt. Dann quert man den Felsen über die verschneiten Platten am rechten Ufer. So bald wie möglich nimmt man das steile Tal auf der rechten Seite, das zum Creux de Combe führt. Von dort steigt man direkt zum E-Grat des Vanil Noir auf, den man gleich rechts vom Gipfel erreicht. Für den Abstieg wird die gleiche Route vorgeschlagen. Versuchen Sie nicht, die linke Uferbarriere zu passieren, da sie extrem lawinengefährdet ist!

EMPFEHLUNGEN: - Dauer: 6h - Höhenunterschied: 1220m - begehbar zwischen Februar und April (ausreichend Schnee ist erforderlich, er muss umgewandelt werden, damit die Bedingungen sicher sind) - Schwierigkeit: TD. Gipfelbereich in S5, Barbereich in S5 und sogar S6, je nach den Passagen, die wir eventuell nehmen müssen - Ausrüstung: Eispickel, Steigeisen; eventuell Seil - Konsultieren Sie die Lawinengebiete, bevor Sie sich auf den Berg begeben. PARKEN UND TRANSPORT: - Zugang mit der Bahn dank der MOB-Linie (Haltestelle Flendruz)

Südseite, Ciernes Picat

Auf dem Weg nach oben überquert man die Brücke (1164 m) über den Bach Ciernes Picat und erreicht dann die Chalets de la Cluse im Westen. Man kehrt ins Tal zurück, umgeht den Wald auf der linken Seite und kehrt oberhalb von Paray Doréna nach rechts zurück. Man erreicht schräg den Fuß der Felswand, die teilweise mit Schnee bedeckt ist und den Zugang zum Vanil Noir verteidigt. Dann quert man den Felsen über die verschneiten Platten am rechten Ufer. So bald wie möglich nimmt man das steile Tal auf der rechten Seite, das zum Creux de Combe führt. Von dort steigt man direkt zum E-Grat des Vanil Noir auf, den man gleich rechts vom Gipfel erreicht. Für den Abstieg wird die gleiche Route vorgeschlagen. Versuchen Sie nicht, die linke Uferbarriere zu passieren, da sie extrem lawinengefährdet ist!

EMPFEHLUNGEN: - Dauer: 6h - Höhenunterschied: 1220m - begehbar zwischen Februar und April (ausreichend Schnee ist erforderlich, er muss umgewandelt werden, damit die Bedingungen sicher sind) - Schwierigkeit: TD. Gipfelbereich in S5, Barbereich in S5 und sogar S6, je nach den Passagen, die wir eventuell nehmen müssen - Ausrüstung: Eispickel, Steigeisen; eventuell Seil - Konsultieren Sie die Lawinengebiete, bevor Sie sich auf den Berg begeben. PARKEN UND TRANSPORT: - Zugang mit der Bahn dank der MOB-Linie (Haltestelle Flendruz)

Standort
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END