Die Eiskathedrale in Glacier 3000

Wichtige Information

Die Eismeerkathedrale ist derzeit nicht zugänglich, da ihr Zugang gefährlich ist.

Beschreibung

In Glacier 3000 gibt es eine neue, völlig natürliche Attraktion: die Eiskathedrale

Diese Eisgrotte wird Liebhaber atypischer Landschaften und Fotos-Fans begeistern. Die Grotte ist bequem zu erreichen und kann auf eigene Verantwortung besichtigt werden. Die natürliche Eisgrotte in Glacier 3000, auch "die Mühle" genannt, entstand durch einen Sifon-Effekt. Im Frühling und Sommer füllt sich dieser Hohlraum mit Wasser. Das schmelzende Eis und die Anhäufung von Rückständen verstopfen den Abfluss: ein See entsteht. Im Herbst gibt dem Pfropfen nach, das Wasser wirbelt wie in einem Siphon (daher der Name "Mühle") heraus und gibt eine Grotte frei, die jedes Jahr - je nach den Bedingungen, die im Sommer herrschten – unterschiedlich ist. Diese natürliche Grotte von etwa zwanzig Metern Länge ist ein einzigartiges Erlebnis. Die Lichter reflektieren sich an den Eiswänden und es entstehen Bilder wie aus einer anderen Welt.

- Zugang auf eigene Verantwortung - Die Höhle ist von der Talstation des Sessellifts Ice Express aus in 15 Minuten zu Fuß erreichbar. - Ein ausgeschilderter Weg führt Sie in aller Sicherheit dorthin. - Der Standort ist angegeben, aber der Zugang liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen. Der Boden besteht aus Eis, seien Sie also bitte vorsichtig. - Im Winter hängt der garantierte Zugang von der Witterung und der Schneeansammlung vor dem Höhleneingang ab.

In Glacier 3000 gibt es eine neue, völlig natürliche Attraktion: die Eiskathedrale

Diese Eisgrotte wird Liebhaber atypischer Landschaften und Fotos-Fans begeistern. Die Grotte ist bequem zu erreichen und kann auf eigene Verantwortung besichtigt werden. Die natürliche Eisgrotte in Glacier 3000, auch "die Mühle" genannt, entstand durch einen Sifon-Effekt. Im Frühling und Sommer füllt sich dieser Hohlraum mit Wasser. Das schmelzende Eis und die Anhäufung von Rückständen verstopfen den Abfluss: ein See entsteht. Im Herbst gibt dem Pfropfen nach, das Wasser wirbelt wie in einem Siphon (daher der Name "Mühle") heraus und gibt eine Grotte frei, die jedes Jahr - je nach den Bedingungen, die im Sommer herrschten – unterschiedlich ist. Diese natürliche Grotte von etwa zwanzig Metern Länge ist ein einzigartiges Erlebnis. Die Lichter reflektieren sich an den Eiswänden und es entstehen Bilder wie aus einer anderen Welt.

- Zugang auf eigene Verantwortung - Die Höhle ist von der Talstation des Sessellifts Ice Express aus in 15 Minuten zu Fuß erreichbar. - Ein ausgeschilderter Weg führt Sie in aller Sicherheit dorthin. - Der Standort ist angegeben, aber der Zugang liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen. Der Boden besteht aus Eis, seien Sie also bitte vorsichtig. - Im Winter hängt der garantierte Zugang von der Witterung und der Schneeansammlung vor dem Höhleneingang ab.

Dauer

Besucher verbringen hier normalerweise 10 Minuten.
Standort
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END