Chalet "Les Foisses"

Beschreibung

Bei Ihrem Spaziergang durch das Dorf Rougemont machen Sie einen Halt vor dem majestätischen Chalet "Les Foisses". Dieses Haus weist die traditionellen Elemente der Holzchalets der Region auf, abgesehen von den beiden geschnitzten Kragsteinen, die an der Galerie hervorstechen.

Dieses Chalet ist typisch für das Dorf Rougemont und weist alle traditionellen Elemente dieser Bauart auf. Oben an der Fassade findet man das Baudatum 1703, einen biblischen Text sowie die in das Holz eingravierten Namen des Besitzers und des Zimmermanns und die beiden symmetrischen Treppen, die jeweils zu einer Wohnung führen, denn oft lebten mehrere Generationen derselben Familie unter demselben Dach. Es gibt jedoch eine Besonderheit, die die Holzfassade ziert: zwei hölzerne Kragsteine. Die Geschichten aus dem Dorf besagen, dass diese von einem Einheimischen angefertigt und verkauft wurden. Der Käufer dieser imposanten Statuen konnte sie nicht sofort nach Amerika zurückbringen. Er versprach dem Verkäufer, dass er sie bei seinem nächsten Aufenthalt in Rougemont abholen würde. Leider verschwand der neue Besitzer beim berühmten und tragischen Untergang der Titanic im Jahr 1912. Seitdem warten die beiden Krähen dort auf die Ankunft möglicher Erben. Um 1900 wurde neben dem Haus der Foisses eine kleine Scheune errichtet. Leider ist diese Scheune bei einem Brand am 31. Dezember 1998 abgebrannt. Die Fassade konnte vor den Flammen gerettet werden.

PRAKTISCHE INFORMATIONEN - das Chalet ist nur von außen sichtbar - Führungen durch das Dorf werden organisiert, um mehr über Rougemont zu erfahren - zu Fuß vom Fremdenverkehrsbüro Rougemont aus erreichbar ZUGANG - mit dem Auto: mehrere Parkplätze beim Fremdenverkehrsbüro. Das Chalet befindet sich direkt darüber. - mit dem Zug: über die MOB-Linie (Haltestelle "Gare de Rougemont"). Zu Fuß sind es 5 Minuten bis zum Chalet.

Bei Ihrem Spaziergang durch das Dorf Rougemont machen Sie einen Halt vor dem majestätischen Chalet "Les Foisses". Dieses Haus weist die traditionellen Elemente der Holzchalets der Region auf, abgesehen von den beiden geschnitzten Kragsteinen, die an der Galerie hervorstechen.

Dieses Chalet ist typisch für das Dorf Rougemont und weist alle traditionellen Elemente dieser Bauart auf. Oben an der Fassade findet man das Baudatum 1703, einen biblischen Text sowie die in das Holz eingravierten Namen des Besitzers und des Zimmermanns und die beiden symmetrischen Treppen, die jeweils zu einer Wohnung führen, denn oft lebten mehrere Generationen derselben Familie unter demselben Dach. Es gibt jedoch eine Besonderheit, die die Holzfassade ziert: zwei hölzerne Kragsteine. Die Geschichten aus dem Dorf besagen, dass diese von einem Einheimischen angefertigt und verkauft wurden. Der Käufer dieser imposanten Statuen konnte sie nicht sofort nach Amerika zurückbringen. Er versprach dem Verkäufer, dass er sie bei seinem nächsten Aufenthalt in Rougemont abholen würde. Leider verschwand der neue Besitzer beim berühmten und tragischen Untergang der Titanic im Jahr 1912. Seitdem warten die beiden Krähen dort auf die Ankunft möglicher Erben. Um 1900 wurde neben dem Haus der Foisses eine kleine Scheune errichtet. Leider ist diese Scheune bei einem Brand am 31. Dezember 1998 abgebrannt. Die Fassade konnte vor den Flammen gerettet werden.

PRAKTISCHE INFORMATIONEN - das Chalet ist nur von außen sichtbar - Führungen durch das Dorf werden organisiert, um mehr über Rougemont zu erfahren - zu Fuß vom Fremdenverkehrsbüro Rougemont aus erreichbar ZUGANG - mit dem Auto: mehrere Parkplätze beim Fremdenverkehrsbüro. Das Chalet befindet sich direkt darüber. - mit dem Zug: über die MOB-Linie (Haltestelle "Gare de Rougemont"). Zu Fuß sind es 5 Minuten bis zum Chalet.

Kontaktinformationen

Standort
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END