Geklöppelte Spitze

Beschreibung

Die Klöpplerinnen des Pays-d'Enhaut laden Sie ein, diese Kunstform durch Vorführungen und Einführungen in das Klöppeln zu entdecken.

Die Anfänge des Klöppelns im Pays-d'Enhaut reichen bis in die Antike zurück, aber leider gibt es keine schriftlichen Aufzeichnungen, die das Datum angeben. Nur Piquées (Modelle auf Karton) aus feiner Spitze und schwarze Mützen wurden auf den Dachböden mehrerer alter Häuser gefunden. Während die Klöppelspitze immer mehr in Vergessenheit geriet, gründeten einige Klöpplerinnen zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Association des Dentellières du Pays-d'Enhaut. Sie haben alte Piquées verwendet, um das Handwerk wiederzuentdecken, aber auch eigene Modelle kreiert, um die Spitze auf den neuesten Stand zu bringen. 1976 drohte der Verein mangels neuer Mitglieder wieder auszusterben, doch Anne Rieben nahm die Fackel auf. Nach einem ersten Treffen in Château-d'Oex im Jahr 1982 wurde sogar ein Schweizerischer Verband der Spitzenhersteller gegründet. Heute üben etwa fünfzehn Mitglieder jeden Alters dieses Handwerk im Pays-d'Enhaut aus und pflegen es mit einem frischen Wind, der es zu einem anerkannten Hobby macht und als "Handwerk" qualifiziert.

Treffpunkt: Point I in Rossinière - Jeden Dienstag von 14.00 bis 16.00 Uhr - Auf Anfrage können Vorführungen und Einführungen auch an anderen Terminen organisiert werden. - Anmeldung bis zum Vortag um 12 Uhr - Die Aktivität kann bei Pays-d'Enhaut Région (026 924 25 25) - Minimum 1 Person - Maximum 4 Personen - Ab 8 Jahre alt

Buchen

Die Klöpplerinnen des Pays-d'Enhaut laden Sie ein, diese Kunstform durch Vorführungen und Einführungen in das Klöppeln zu entdecken.

Die Anfänge des Klöppelns im Pays-d'Enhaut reichen bis in die Antike zurück, aber leider gibt es keine schriftlichen Aufzeichnungen, die das Datum angeben. Nur Piquées (Modelle auf Karton) aus feiner Spitze und schwarze Mützen wurden auf den Dachböden mehrerer alter Häuser gefunden. Während die Klöppelspitze immer mehr in Vergessenheit geriet, gründeten einige Klöpplerinnen zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Association des Dentellières du Pays-d'Enhaut. Sie haben alte Piquées verwendet, um das Handwerk wiederzuentdecken, aber auch eigene Modelle kreiert, um die Spitze auf den neuesten Stand zu bringen. 1976 drohte der Verein mangels neuer Mitglieder wieder auszusterben, doch Anne Rieben nahm die Fackel auf. Nach einem ersten Treffen in Château-d'Oex im Jahr 1982 wurde sogar ein Schweizerischer Verband der Spitzenhersteller gegründet. Heute üben etwa fünfzehn Mitglieder jeden Alters dieses Handwerk im Pays-d'Enhaut aus und pflegen es mit einem frischen Wind, der es zu einem anerkannten Hobby macht und als "Handwerk" qualifiziert.

Treffpunkt: Point I in Rossinière - Jeden Dienstag von 14.00 bis 16.00 Uhr - Auf Anfrage können Vorführungen und Einführungen auch an anderen Terminen organisiert werden. - Anmeldung bis zum Vortag um 12 Uhr - Die Aktivität kann bei Pays-d'Enhaut Région (026 924 25 25) - Minimum 1 Person - Maximum 4 Personen - Ab 8 Jahre alt

Buchen

Dauer

Besucher verbringen hier normalerweise 2 Stunden.

Öffnungszeiten

Standort
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END